Checkliste für den Urlaub in Hamburg

29 Jan 2012
Checkliste-fuer-den-Urlaub-in-Hamburg

Urlaub machen in Hamburg

Hamburg – Hafen, Jungfernstieg, Reeperbahn und Michel – die klassischen Ziele für einen abwechslungsreichen Urlaub in der Hafenmetropole. Ob für einen Tag oder eine Woche und mehr, die Stadt an der Alster bietet Sehenswürdigkeiten für Kulturfreaks oder Partylöwen gleichermaßen. Bevor man die Ziele seiner Checkliste in Angriff nimmt, gibt ein Blick aus luftiger Höhe vom Fernsehturm eine gute Einstimmung.

Kultur und edler Konsum

Wer Kultur liebt, dem präsentiert Hamburg die Möglichkeit zum Besuch von Museen und Galerien. Besonders sehenswert sind Segelregatten vor der Kulisse der HafenCity oder kulturelle Veranstaltungen. Für das Shopping-Herz öffnen exklusive Einkaufspassagen entlang der Alster ihre Pforten. Die gediegenen Alsterarkaden gelten als Klein-Venedig des Nordens. Unweit davon liegt der weltberühmte Jungfernstieg, die angesagte Flanierpromenade.

Gründerzeitflair und Moderne

Für den bequemen und extravaganten Aufenthalt haben stylische Designhotels in Hamburg ihre Türen geöffnet. Der Kontrast zwischen den historischen Highlights der Stadt und den geschmackvollen Hotels ist äußerst reizvoll. Wie viele kleine Hotels ist der Service für den Gast persönlich orientiert und unterscheidet sich angenehm von der Massenware Hotel. Wer Architektur schätzt, darf das „Flat Iron Building“ Hamburgs nicht verpassen. Wie sein architektonischer Bruder in New York am Times Square ist es eines der Wahrzeichen der Stadt. Das sogenannte Chilehaus wurde in den 30iger Jahren von Henry Barens Sloman in Auftrag gegeben. Er machte sein Vermögen im Salpeterhandel in Chile. Die Form des Schiffsbugs erinnert an die Bedeutung Hamburgs als Handelsstadt. Von den Hamburgern wird das Gebäude liebevoll das „Bügeleisen“ genannt und ist eines der meist fotografierten Objekte der Stadt.

Fischmarkt, Michel und Reeperbahn

Der „Michel“ sagt auch einem Münchner in Hamburg etwas, ebenso wie der Fischmarkt. Die Michaeliskirche, neckisch „der Michel“ genannt, gehört auf die Checkliste. In der imposanten Barockkirche gibt es von Mai bis September täglich, außer Sonntag, Orgelkonzerte.

Natürlich kann man Hamburg nicht verlassen, ohne den Fischmarkt besucht zu haben. Nachtschwärmer, die im frühen Morgengrauen vom Kiez kommen, bekommen auf dem Fischmarkt nicht nur eine Tasse heißen Kaffee. Auf der Reeperbahn in St. Pauli findet sich zwar die schummrige Romantik von Matrosen und Bordschwalben nur noch in Geschichten, aber dafür hat sich eine quirlige und aktive Theater-. Musik- und Kneipenszene etabliert, die bis in den frühen Morgen für Unterhaltung sorgt.

Bild: panthermedia.net Jens Siggelkow

Ähnliche Artikel:

  1. Urlaubstipps: Das bietet Hamburg
  2. Top 10 Sehenswürdigkeiten in Hamburg
  3. Günstige Hotels in Hamburg finden
  4. Hotspots: Die schönsten Plätze in Hamburg
  5. Bed and Breakfast in Hamburg: Tipps für den Kurzurlaub

Tags: , ,

Ausgefallene Restaurants in Hamburg

Ausgefallene Restaurants in Hamburg

Für den Fall, dass Sie schon einmal in Hamburg waren, dann wissen Sie schon einiges, denn es gibt hier bestimmte Dinge, die man gesehen haben muss, wie zum Beispiel den Fischmarkt, die Reeperbahn, den Hamburger Michel den Hamburger Hafen oder eine Alster-Rundfahrt. Die Alsterarkaden erinnern an Venedig, so kann man endlos fortfahren, doch wenn Sie

Kommentare deaktiviert
Bullerei: Tim Mälzer eigenes Restaurant in Hamburg

Bullerei: Tim Mälzer eigenes Restaurant in Hamburg

Optisch sehen die Gerichte des TV-Kochs Tim Mälzer ja immer sehr appetitlich aus. Und wenn die Gäste des Fernsehstudios eine Kostprobe erhalten, folgt fast immer ein „Mhhh lecker“. Seit Juni 2009 können Sie sich auch persönlich von dem Geschmack der von Tim Mälzer zubereiteten Speisen überzeugen lassen. Denn der TV-Koch hat mit seinem Geschäftspartner Patrick

Kommentare deaktiviert
Rachs

Rachs “Slowman” – Das gecastete Restaurant

Wenn man Sternekoch und Restauranttester Christian Rach eines nicht vorwerfen kann, dann ist es die Tatsache, dass er sich nicht perfekt vermarkten könnte. Natürlich wird er in Episoden von Switch Reloaded geradezu genüsslich auf den Arm genommen, aber er versteht es wie kein anderer, gute Unterhaltung zu liefern und Werbung für sich und seine Restaurants

Kommentare deaktiviert